3 Gründe, wieso Massage gegen Rückenschmerzen nicht hilft

Mira Kuntner
1. Februar 2022

„Ich gehe schon zwei Monate massieren, aber meine Verspannungen sind immer noch da.“: beschwerte sich eine Kundin neulich bei mir.

Es gibt 3 gute Gründe, wieso eine Massage Verspannungen nicht lösen kann.

 

Photo by Conscious Design on Unsplash

 

1. Das Problem ist nicht da, wo es schmerzt! 

Viele Menschen denken, da wo es schmerzt, liegt auch das Problem. Aber das ist in den meisten Fällen schlichtweg falsch.

Ein chronisch verspannter unterer Rücken kann zum Beispiel von der Fußstellung kommen. Ist das Fußgewölbe abgeflacht, knicken die Füße nach innen. Das wirkt sich auf die Kniestellung und auf die Beckenpositionierung. Das Becken kippt nach vorne und so entstehen die Rückenschmerzen. Eine Massage bringt in diesem Fall nur kurzfristige Erleichterung.

Hier ist der Rücken nicht das Problem, sondern ein Symptom. Die Ursache liegt anderswo.

Der schmerzende Rücken ist ein Signal des Körpers, der dir sagt: „Hier an dieser Stelle ist zu viel Zug, zu viel Spannung, entlaste mich bitte!“

Die Massage entspannt kurzfristig, aber beseitigt nicht die Ursache – die schlechte Körperhaltung. Sobald du deine gewöhnte Körperhaltung einnimmst, wird der Rücken wieder verspannt.

 Wiederkommende Verspannungen zeigen, dass die schmerzende Stelle überlastet ist. Das Problem kann anderswo liegen.

 

2. Massage ist eine passive Behandlung.

(Das bezieht sich auch auf das Einrenken, Akupressur und leider in manchen Fällen die Physiotherapie.)

Es tut gut, wenn jemand seine ganze Aufmerksamkeit eine Stunde lang deinem Körper widmet. Aber spätestens nach zwei Tagen sind die Verspannungen wieder da….

Denn die Verspannungen zeigen, dass irgendwo im Körper das Gleichgewicht zwischen verschiedenen Strukturen verloren gegangen ist (mehr dazu in diesem Blogartikel). Bei einer Massage wird die verhärtete Stelle entspannt, aber die Ursache — schlechte Körperhaltung — bleibt bestehen.

Unser Körper ist sehr schlau. Öfters nutzt er Verspannungen als eine Art Schutz. Lass uns das an Beispiel von instabilen ISG anschauen:

  •  Sind die Iliosakralen Gelenke (ISG) zu beweglich, versucht der Körper, mit der Muskelverspannung diese Stelle zu stabilisieren.

  • Massage ist in diesem Fall kontraproduktiv, da sie den Schutz wieder lockert. Dadurch werden ISG wieder instabil und Verspannung baut sich auf.

Eine aktive Arbeit mit tiefer Muskulatur (auch Beckenboden) und Thorakolumbare Faszie stabilisiert die ISG und beugt die Verspannungen vor.

Und so ist es überall in dem Körper – eine Verspannung zeigt eine Überlastung an.

Um verspannten Stellen zu entlasten, muss man aktiv daran arbeiten, um Körperhaltung wieder auszugleichen. Das geht nur dann, wenn die Muskeln und Faszien sich aktiv an der Körperhaltung beteiligen. 

3. Der Alltag

Kaum ein Tag nach der Massage vergangen, ist man schon wieder verspannt. Du wunderst dich dann vielleicht, warum?  Du hast gar nix Besonderes getan und doch kommen diese fiesen Verspannungen zurück.

Ich verrate dir jetzt ein Geheimnis: die Rückenverspannungen kommen nicht von besonderen Bewegungen.  

Die kommen von der Bewegungen, die wir täglich machen.

Komm es dir bekannt vor?

  • Die Computer-Maus immer mit der rechten Hand bedienen, 8 Stunden jeden Tag

  • Im Büro immer mit überschlagenen Beinen vor dem Computer sitzen

  • Jahrelang die Tasche immer auf der linken Schulter tragen

  • Beim Social Media scrollen das Handy immer in der gleichen Hand halten

Diese Kleinigkeiten addieren sich, und irgendwann geht das Fass über.

Unser Körper ist lebendig und er passt sich an. Wenn du stundenlang mit überschlagenen Beinen sitzt, werden manche Muskeln ständig aktiviert und die Faszien dort werden dicker. Andere Muskeln werden lang gehalten und Faszien dort werden ausgeleiert. Uber lange Zeit zementieren sich diese Veränderungen.

Die manuellen Techniken sind wertvoll, aber sie sind eben eine passive Behandlung. Sie können nicht ausgeleierte Faszie wieder elastisch machen. Oder deine Sitzgewohnheiten ändern.

Deine Haltung und deine Bewegungsmuster, welche die eigentlichen Ursachen der wiederkehrenden Verspannung sind, werden dadurch nicht anders.

Der nachhaltige Weg, um Verspannungen loszuwerden, ist länger als ein paar mal Massieren zu gehen. Aber mit Körperhaltungstraining und Aufmerksamkeit im Alltag schaffst du es. Und so kannst du Massage wirklich genießen. 🙂

 

So kann ich dich unterstützen

In “Tschüss Verspannungen” Programm arbeiten wir daran, die ausbalancierte Körperhaltung wieder herzustellen und so die Ursachen der Verspannungen zu beseitigen.

 

Es ist ein Geschenk, wieder durchschlafen zu können!

Es ist ein Geschenk, wieder durchschlafen zu können!

Kathrin ist 47 und arbeitet in der Presse-Abteilung eines großen Unternehmens. Im Frühjahr 2022 hat sie beim "Tschüss Verspannungen!" Programm mitgemacht und erzählt von ihrem Ergebnis. Kathrin, erzähl mal, wie ging es dir vor dem "Tschüss Verspannungen!" Programm?...

ISG Blockade lösen — so geht es

ISG Blockade lösen — so geht es

Hast du eine ISG-Blockade? Nur keine Panik auf der Titanic! Ich zeige dir, wie du mit einfachen Übungen die Verspannung um das Kreuzbein herum löst. Außerdem erfährst du in diesem Artikel:   Iliosakralgelenk oder ISG – was ist das?     ISG oder...

Die 3 besten Übungen, um unteren Rücken zu dehnen

Die 3 besten Übungen, um unteren Rücken zu dehnen

Dein Kreuz zwickt schon wieder und du suchst eine Zauber-Übung, die in 5 Minuten alles gutmacht? Na ja, ich will nicht zu viel versprechen, aber hier sind 3 Übungen, die deinen verkrampften unteren Rücken in 10 Minuten butterweich machen.     Warum...

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner