Schulter wirksam dehnen – 3 einfache Übungen

Mira Kuntner
23. März 2021

Brennende Stelle zwischen Schulterblättern nach einem langen Bürotag… Kommt es dir bekannt vor?  Mir sehr wohl – vor einigen Jahren habe ich diese fast jeden Abend gehabt. In diesem Artikel zeige ich dir ganz feine Schultern Übungen, die die ärgsten Verspannungen wegschmelzen lassen. Außerdem lernst du hier, wie du langfristig deine Schultern entspannst.

Disclaimer: es geht hier um wiederkehrende Verspannungen, die muskuläre Ursachen haben. Bitte kläre zuerst mit deinem Arzt, ob andere Ursachen dahinter liegen können.

Dehnen der Schulter – 3 besten Übungen

Schulter dehnen hilft nur kurzfristig

Wunderst du dich manchmal, wieso deine Schulterverspannungen immer wieder zurückkommen?

Überlege mal kurz, in welcher Position verbringst du die meiste Zeit? Mit 90% Wahrscheinlichkeit glaube ich, dass das Sitzen ist. Im Büro, beim Radeln, beim Autofahren oder beim Netflix gucken.

Was passiert beim Sitzen in deinem oberen Rücken? Er wird gerundet, der Kopf sinkt nach vorne und die Schulterblätter gleiten voneinander weg. Die Muskulatur im oberen Rücken, deren überwiegende Funktion ist eigentlich den Kopf aufrecht zu halten und Schulterblätter am Brustkorb zu stabilisieren, wird dauernd auseinandergezogen. Es bedeutet, dass die ganze Muskulatur, mit der dazugehörenden Faszie, im oberen Rücken schlichtweg überlastet wird.
Die brennenden Schmerzen in den Schultern sind nichts anderes, als ein Hilfeschrei deiner Muskeln und Faszien. Und Hand aufs Herz: die brauchen eher eine Entlastung, als eine Dehnung. 
Hand in Hand damit geht die Verkürzung der Brustmuskulatur. Hast du so eine Haltung über längere Zeit, passt sich dein Körper an und gibt ein Signal zu Faszien-Umbau. Temporäre Haltung wird zur einen permanenten Körperhaltung: mit lang gezogenen strapazierten Muskeln im oberen Rücken und verkürzten und steifen Muskeln im Brustbereich.
Wenn du länger in so einer Haltung bleibst, legt dein Körper Monat für Monat mehr Kollagen-Fasern im oberen Rücken an. Besonders sichtbar ist es beim Übergang von HWS zu BWS – nicht selten wächst da ein kleiner Buckel – diese Stelle wird mit Faszien verstärkt. Das ist eine Antwort des Körpers auf nach vorne verschobenen Kopf.


eine Frau, die an einem Baum lehnt

 

Hol hier dein Mini-Training für zu Hause, das in 25 Minuten entspannte Schultern und Brustkorb zaubert

 


Was hilft besser, als Schultern dehnen?

Zunächst mal, was gar nix bringt:
  • Krampfhaft versuchen, stockgerade zu sitzen
  • Denken, dass die Muskeln im oberen Rücken zu schwach sind und diese Muskulatur verbissen zu stärken
  • mit Schmerzgels oder Pflaster gegen strukturelles Problem vorgehen.
Es gibt bessere und nachhaltigere Wege, diese Schmerzen loszuwerden.
Zuerst lass uns zwei wichtige Sachen feststellen:
  • Kein Muskel im Körper arbeitet isoliert
  • Der Körper passt sich den Umständen an
Damit du diese Verspannungen im Schultern mittel- und langfristig loswirst, solltest du Folgendes machen:
  • die Muskeln und Faszien in Brustbereich mit der sanften Faszienmobilisierung befreien
  • Schulterblätter sanft mobilisieren und Faszien in oberen Rücken elastisch stärken
  • Schultern in deren natürliche Position über den Brustkorb bringen
Das hilft dir mittelfristig, sich von der Verspannungen zwischen Schulterblätter zu befreien. In meinem kompakten Kurs „So frei! in 4 Wochen zur leichteren Schultern“ zeige ich, wie das geht.
Langfristig solltest du unbedingt an deiner Körperhaltung arbeiten. Denn dein Oberkörper existiert nicht getrennt von deinem Becken und deinen Beinen. Erst wenn deine Füße, Becken und Brustkorb auf eine Achse sind, können sich deine Schultern wirklich entspannen. Mit meinem Programm „Tschüss Verspannungen!“ erlernst du aufrechte Haltung ganz instinktiv und mühelos. „Gerade“ Sitzen ist nicht mehr ein Akt des Willens, sondern eine Gewohnheit.

Unruhige Beine. Was tun?

Unruhige Beine. Was tun?

Was ist Restless Legs Syndrom? Ach, endlich das gemütliche Bett! Einfach einkuscheln und einschlafen, aber nein, die unruhige Beine geben einfach keine Ruh! Man hat das Gefühl, Beine zwingend bewegen zu müssen, von hier kommt auch der Name: Restless Legs Syndrome -...

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner